Ausstellungen Archiv

Verdichtung und Freiraum Einladungskarte

Aloisia Fischer - Verdichtung und Freiraum

17.08.2013 bis 22.09.2013

In zeichenhafter, oft auf schwarz-weiß reduzierter Malerei, lotet Aloisia Fischer die Frage nach Nähe und Distanz aus, nach Verdichtung und Freiraum.Berührung und Nähe, ersehnt, geliebt, unausweichlich bis unerträglich ist Thema ihrer Arbeit. Ebenso der stetige Wandel aller Dinge und Formen.

Ansichtskartensammlung

Viele Grüße aus Weilheim Historische Ansichtskarten aus der Sammlung des Stadtmuseums

11.07.2013 bis 11.08.2013

Als gegen Ende des 19. Jahrhunderts die bebilderte Postkarte erfunden wurde, stieß dies weltweit auf große Begeisterung. Auch die Stadt Weilheim wurde vom Postkartenfieber angesteckt und insbesondere in den Jahren zwischen ca. 1898 und 1914 entstanden unzählige phantasievoll gestaltete Karten mit Motiven und Ansichten aus Weilheim.

Heiligenbildchen

"Schöne Arbeiten" im Stadtmuseum
Schätze aus dem Depot

14.05.2013 um 18:00 Uhr

Die Klöster des Barock vergaben nicht nur zahlreiche Kunstaufträge an Künstler sondern auch die Schwestern und Brüder selbst traten des Öfteren als Künstler oder Kunsthandwerker in Erscheinung.

Eine Kunstform, die insbesondere im 18. Jahrhundert auch in vielen bayerischen Klöstern blühte, war die Herstellung von sogenannten „Schönen Arbeiten.“ Bei diesen kunsthandwerklichen Erzeugnissen, die man auch oft unter dem Begriff „Klosterarbeiten“ zusammenfasst, handelt es sich um aufwendig verzierte Reliquienpartikel, Heiligenbildchen oder Medaillons. Sie wurden mit Blüten, Blättern, Früchten, Voluten und Spiralen aus Glassteinen, Gold- und Silberdrähten, Wachs, Pailletten, Spitzen und Borten prächtig geschmückt. Als Ausschmückung und Andachtsobjekte fanden sie ebenso in Klosterzellen wie in Hauskapellen, Bürger- und Bauernstuben Verwendung.

Georg Bernhard - Zeichnung

Georg Bernhard - Totentanz

12.05.2013 bis 16.06.2013

Zeichnungen von Georg Bernhard.

Aquarell des Kruzifixes bei der Postlinde

Reiseskizzen von Weilheim
Schätze aus dem Depot

30.04.2013 bis 09.05.2013

Ein Sammlungsschwerpunkt des Stadtmuseums liegt auf Stadtansichten von Weilheim und Abbildungen seiner Gebäude, Straßen und Plätze. In den Jahren 2010 bis 2013 konnte diese Sammlung um einige interessante Arbeiten ergänzt werden. Es handelt sich dabei um Skizzen von Reisenden, deren Reiseroute sie durch die Stadt an der Ammer führte.

KultUHRnacht 2013

23.03.2013

Während der KultUHRnacht 2013 am 23.03.2013 hat das Museum bis 21 Uhr geöffnet. Es läuft die Ausstellung DRUNTER UND DRÜBER des Kunstforums Weilheim. Einige der Künstler werden anwesend sein und gerne für Fragen zur Verfügung stehen.

Drunter und Drüber Gemeinschaftsausstellung

Drunter und Drüber
Kunstforum Weilheim

23.03.2013 bis 28.04.2013

Eröffnung: Samstag, 23.03.2013 um 11 Uhr
Begrüßung: Ragnhild Thieler (Kulturreferentin)
Einführung: Andreas Bretting (Journalist)

Einladungskarte Peter Schaller - technische träume

Peter Schaller - technische träume

16.02.2013 bis 17.03.2013

Eröffnung am 16.02.2013 um 11 Uhr
Begrüßung: Ragnhild Thieler
Einführung: Thomas Heyl

Eine Bronze Skulptur von Kurt Speckbacher

Kurt Speckbacher: Bronze_Plastiken

12.01.2013 bis 10.02.2013

Eröffnung: 12.01.2013 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Ragnhild Thieler (Kulturreferentin)
Einführung: Hartfrid Neunzert (Museumsleiter i.R., Landsberg) 

Eine Skulptur von Julius Wurst

Julius Wurst - eNDTDECKENvERSTECKEN

01.12.2012 bis 06.01.2013

Fragil und von üblichen Vorstellungen der Skulptur abweichend zeigen sich die Arbeiten des Malers und Bildhauers Julius Wurst. Seine Materialien gewinnt er weitgehend aus der Natur: Grashalme, die getrocknet zu einer stacheligen Masse verbunden werden, entrindete Ästchen, zugespitzte Stäbe, papierartige Gewebe oder Wachs. 

In den Gärten

In den Gärten
Kunstforum Weilheim

20.10.2012 bis 15.11.2012

Gemeinschaftsausstellung des Kunstforums Weilheim e.V. im Stadtmuseum.

Die Wunderkammer

130 Jahre - 130 Objekte. Das Museum als Wunderkammer

08.09.2012 bis 15.10.2012

Das Stadtmuseum Weilheim feiert dieses Jahr seinen 130-jährigen Geburtstag.

Zu diesem Jubiläum werden interessante und kuriose Stücke aus dem Museumsdepot gezeigt, die zum einen einen Blick auf die Anfänge der Museumssammlung werfen zum anderen aber die Fülle an unterschiedlichsten Objekten zeigen, die sich in 130 Jahren in einem Museum ansammeln: Vom indianischen Mokassin zur Sonnenuhr, vom japanischen Samuraischwert bis zur Puppenstube.


Wenn ich zwei Flügel hätte

Jutta Immenkötter - Wenn ich zwei Flügel hätte

21.07.2012 bis 26.08.2012

Eröffnung: Samstag 21.07.2012 um 11:00 Uhr
Einführung: Dr. Daniela Stöppel (Ludwigs-Maximilians-Universität München)

Johannes der Täufer

Die Sammlung Baur
Schätze aus dem Depot

26.06.2012 bis 03.07.2012

In diesem Jahr feiert das Stadtmuseum sein 130-jähriges Bestehen. Als es im Jahre 1882 eingerichtet wurde, vermachten viele Weilheimer Bürger und Bürgerinnen dem Museum Kunstwerke und geschichtliche Objekte aus ihrem Privatbesitz. So traten zum Beispiel der Museumsgründer Benedikt Höck, der damalige Stadtpfarrer Carl August Böhaimb, der Bürgermeister Oskar Weinhart und der Buchhändler und ehemalige Bürgermeister Johann Evangelist Baur als Mäzene des Museums hervor. Obwohl sich die Spur einiger Objekte im Laufe der 130 Jahre verloren hat, können doch einige dieser kleinen Sammlungen, die den Grundstock des Museums bildeten, rekonstruiert werden. Mehrere dieser Sammlungen sollen im Laufe dieses Jahres in der Reihe „Schätze aus dem Depot“ vorgestellt werden.

Einladungskarte

Georg-Petel-Publikumspreis: Andrea Kreipe

26.05.2012 bis 24.06.2012

Am Samstag, den 26. Mai 2012 um 11.Uhr wird im Stadtmuseum die neue Sonderausstellung eröffnet: Die Publikumspreisträgerin des Georg-Petel-Preises für Kleinplastik 2011 präsentiert bildhauerische und graphische Arbeiten.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag:
10:00 bis 17:00 Uhr

Sonntag und Montag:
geschlossen

Eintritt frei

Kontakt

Stadtmuseum Weilheim i.OB
Marienplatz 1
82362 Weilheim i.OB

Telefon 0881 682-6000
E-Mail info@stadtmuseum-weilheim.de